Milde Hilde …

… gard von Bingen. Weil Galgant drin ist. Und den fand Hildegard von Bingen schon im 11. Jahrhundert gut. Der hilft bei Verdauungsbeschwerden, wirkt fiebersenkend, antibakteriell und entzündungshemmend. Obendrein schmeckt er gut!

Hier hat er als Laugenflüssigkeit der Seife einfach einen schönen Cremeton verliehen. Helle Öle von Olive, Sesam, Reiskeim, Kokos und Kakaobutter unterstützen den zarten Charakter der Seife. Sie duftet sanft nach Veilchen und wird nun eine ganze Weile reifen, um noch milder zu werden.

2 Gedanken zu “Milde Hilde …

Hinterlasse den Kunstblumen einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s