Calendula, zeig uns dein leuchtendes Orange!

Wunderbare Calendula, Sonnenbraut, Goldblume, Ringelrose … volkstümliche Namen gibt es einige – verbreitet ist sie wohl meist als Ringelblume. Gerade frisch geerntet in einem friesischen Bauerngarten zeigt sie ihr herrlich leuchtendes Orange, einen samtigen Duft und ihre wundheilenden Eigenschaften.

Die Ringelblume kann was! Der Korbblütler schmeichelt zwischen Juni und Oktober dem Auge, gedeiht auch beim ungeübten Gärtner auf magerem Boden und verfügt über Heilkräfte, die der Mensch sich vielfältig zu Nutze machen kann. Aus ihr lassen sich Tinkturen herstellen, Ölmazerate ziehen oder Tee genießen. Selbst für die Säuglingspflege ist sie bestens geeignet. Sie heilt rissige Haut, Wunden, Sonnenbrand und wirkt sich positiv auf Unangenehmes wie Dermatitis, Krampfadern oder rheumatische Beschwerden aus. Die Frauenheilkunde profitiert von ihren krampflösenden und den Hormonhaushalt ausgleichenden Eigenschaften.

Aus 70 g Calendula-Ölauszug (z.B. Olivenöl), 30 g Avocadoöl, 10 g Bienenwachs, 6 g Kakaobutter und 6 g Sheabutter lässt sich eine wunderbar heilende Salbe herstellen. Dazu verwende ich native Öle, gerne auch in Bioqualität. Eine Anleitung zur Herstellung findest du hier. Abgefüllt in saubere und desinfizierte Tiegel hält sie sich kühl gelagert sicher bis zu einem Jahr. Deine Nase wird dir sagen, wann die Öle ranzig werden. Die Salbe lässt sich noch mit heilenden ätherischen Ölen ergänzen oder bleibt einfach unbeduftet und pur. Etikett mit Inhalt und Herstellungsdatum natürlich nicht vergessen 🙂

 

image

image

image

Werbeanzeigen

Hinterlasse den Kunstblumen einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s